Foxes lassen nichts anbrennen

Der Gameplan hat funktioniert und ein dickes Ausrufezeichen wurde gesetzt. Die Black Forest Foxes gewinnen das Auswärtsspiel bei den @mammuts.kuchen souverän mit 0:51.

Nach dem Hinspielsieg vor drei Wochen fuhren die Foxes mit viel Zuversicht nach Kuchen um auch dort an den Erfolg anzuknüpfen. Man erwartete allerdings einen anderen Gegner, denn im Hinspiel waren die Mammuts etwas unterbesetzt und so stellte man sich auf ein enges Spiel ein.

Den Coin Toss gewannen die Füchse und entschieden sich im ersten Viertel für den Ball. Der erste Drive begann auch vielversprechend und man kam früh in die gegnerische Hälfte, doch eine Interception kurz vor der Endzone beendet den Angriff der Foxes.
So kam die Defense auf das Feld, konnte die Mammut Offense nach ein paar Spielzügen zu einem Punt zwingen.
Der darauffolgende Offense Drive der Foxes begann ebenfalls wieder gut. Durch gute Runs von Patrick Reichel kam man bis kurz vor die Endzone und am Ende war es ein TD-Pass auf Leonard Schark, der die ersten Punkte auf das Scoreboard brachte (PAT good, 0:7).
Der anschließende Kickoff ging bis kurz vor die Endzone und konnte dort auch gestoppt werden. So konnte die Defense der Foxes die Mammuts früh aufhalten und der Ball kam wieder zu den Füchsen.
Wieder überquerten die Gäste das Feld, konnten sich allerdings nur durch ein Field Goal von Oliver Fuss belohnen (0:10).
Auch den dritten Mammut Drive konnte die Foxes Defense schnell stoppen. Der anschließende Punt wurde von Karsten Niemann an die 50 Yard Line returned werden. Zwei anschließende Läufe von Patrick Reichel und Marco Herter bauten die Führung aus (0:17).
Eine Interception von Patric Bauer und ein anschließender TD-Pass von Kevin Jahovic auf Florian Stickel erhöhten auf 0:24.
Die Kuchener ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken. Ein guter Drive brachte sie bis kurz vor die Endzone der Foxes, doch ein Forced Fumble von Max Finkbeiner konnte von Patric Bauer recoverd werden und das Angriffsrecht wechselte wieder.
Leider konnten die Foxes daraus kein Kapital schlagen und im letzten Mammut Drive vor der Pause hieß es nochmal zittern. Doch Patric Bauer konnte seinen dritten Turnover im Spiel feiern und beendete so die Hoffnung der Mammuts noch mit Punkten in die Pause zu gehen.

Nach der Pause ging das Spiel so weiter, wie es begonnen hat. Die Defense der Foxes war hellwach und die Offense ging ebenfalls nicht vom Gas. Zwei Pässe reichten aus um den nächsten Touchdown, durch Florian Stickel, zu erzielen. Der PAT konnte dieses Mal jedoch geblockt werden (0:30).
Wieder war die Defense gefragt. Eine Ball Deflection von Matthias Buob wurde von Max Finkbeiner gefangen und zum Touchdown in die Endzone getragen (0:37). Im nächsten Drive wurden die Mammuts wieder zum Punt gezwungen.
Bei der Defense der Mammuts schienen die Kräfte zu schwinden und der Wille gebrochen zu sein. Ein 42 Yard Run von Jan Koch erhöhte auf (0:44).
Und auch die Offense und Special Teams der Gastgeber schien fertig zu sein. Ein Fumble beim Puntversuch brachte die Foxes Offense in eine gute Ausgangslage und so starteten die Gäste an der gegnerischen 22 Yard Line.
Auch dieser Drive wurde mit einem Touchdown beendet. Kevin Jahovic fand Sven Kaluza in der Endzone, der mit seinem ersten Catch überhaupt direkt einen TD erzielen konnte (0:51).
Nun schwand auch bei den Foxes die Konzentration. Durch einen Fumble vom Return Team kurz vor der Endzone, erhielten die Mammuts nochmal Chancen Punkte zu erzielen.
Doch Max Finkbeiner hatte etwas dagegen. Durch einen Fehler bei der Ballübergabe an den Runningback ließen die Mammuts den Ball fallen und unser Defensive End war zur Stelle und holte sich den Ball.

Das war die letzte nennenswerte Aktion des Spiels. Die Foxes hatten noch einen Punt und Kuchen keine Zeit mehr und kniete ab.

U11 startet in die erste Saison

Am vergangenen Samstag starteten die jüngsten aus dem Fuchsrudel in ihre erste Saison. Gastgeber waren die @reutlingeneagles_youth. Als weiterer Gegner waren die @biberachbeavers_juniors am Start.

Weiterlesen..